Herkunft / Geschichte

Herkunft und Geschichte des Australian Shepherd sind bis heute nicht bis in das letzte Detail geklärt und einiges wird wohl auch in der Zukunft im Dunkeln bleiben.
Das meiste was wir heute darüber wissen stammt aus mündlichen Überlieferungen, dazu kommen die verschiedensten Interpretationen und Vermutungen.


Ob die Vorgänger der “Uraussies” von australischen oder von spanischen Einwanderern nach Amerika gebracht wurden wird nicht mehr zu klären sein und spielt letztendlich auch keine Rolle.

 

Man geht heute davon aus, daß der Ursprung des Australian Shepherd im 19. Jahrhundert liegt. Einwanderer kamen mit ihren Merinoschafen (Australian Sheeps) in die USA und brachten auch ihre Schäferhunde (vermutlich u.a. Collie, Pyrenäen-Schäferhund, Australian Cattle Dog) mit. Aus Kreuzungen dieser Hunde mit verschiedenen amerikanischen Rassen entwickelte sich ein aufgeweckter, lebhafter, intelligenter und zuverlässiger Hütehund, den die Indianer damals “ghosteyed dog” (Hund mit Geisteraugen) nannten und der wohl der Urahn der Hunde ist, die wir heute Australian Shepherd Dog nennen.

 

Bekannt wurde der Australian Shepherd durch den Amerikaner Jay Sisler, der in den 50er und 60er Jahren mit seiner Hundedressur kreuz und quer durch Amerika und Kanada zog und die Menschen auf Rodeos und Shows begeisterte. Viele heutige Blutlinien basieren auf den Hunden von Sisler.

 

1957 wurde der Australian Shepherd Club of America (ASCA) gegründet der ab 1971 die Registrierung der Australian Shepherds übernahm.
1977 trat der erste offizielle Rassestandart für Australian Shepherds in Kraft und im Januar 2005 kann der älteste und größte Australian Shepherd Club fast 150000 Einträge in seinem Zuchtbuch vorweisen.

 

Ende der 70er-Jahre kamen die ersten Australian Shepherds nach Deutschland.

1988 wird der Australian Shepherd Club Deutschland e.V. (ASCD) als ASCA-Affiliate und erster deutscher Australian Shepherd Club gegründet.

1991 öffnet der American Kennel Club (AKC), die amerikanische Züchterorganisation für alle Hunderassen , sein Zuchtbuch für den Australian Shepherd und legt 1993 einen eigenen Rassestandart fest.

 

1996 wird der Australian Shepherd von der Weltorganisation für Hunde aller Rassen (FCI) als Rasse anerkannt (FCI-Standart Nr.342).

 

2004 wird der Club für Australian Shepherd Deutschland (CASD) als zuchtbuchführender Verein unter dem Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) gegründet.

 

 

Hier finden Sie uns

Tracehunter`s Aussies
Rudi-Wünzer-Str. 11
69483 Wald-Michelbach

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

06207-1244

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Beate Metz-Baker